Enter your keyword

Vitalstoffe – die Grundversorgung der Gesundheit

Die Drei Säulen Praxis

Vitalstoffe  – die Grundversorgung der Gesundheit

Vitalstoffe – die Grundversorgung der Gesundheit

Haben Sie gewusst, dass ein Apfel unter bestimmten Bedingungen 5 JAHRE lang gelagert werden darf und dann im Verkauf immer noch als „frisch“ gilt?! Aber was bedeutet „frisch“?! „Frisch“ wird er bezeichnet, weil er optisch noch „frisch“ aussieht und geschmacklich „frisch“ wirkt. Aber was sich im Inneren des Apfels befindet ist alles Andere als „frisch“. Entsprach das Sprichwort „an apple a day keeps the doctor away“ von Elizabeth Mary Wright, 1913 noch seiner Wahrheit, ist es heute schlichtweg hinfällig. Zu früheren Zeiten gab es nahrhafte, gesunde Böden, die heute durch Pestizide und Chemie gewaltsam versucht werden zu ersetzen. Zudem kommen die unreifen Ernten, lange Transportwegen und die industrielle Verarbeitung unseren Produkten nicht gerade zu Gute. Obst und Gemüse, welches nach der Ernte nur 2 Tage lang liegt, enthält nur noch ca. 50% seines Vitamin C Gehalts. Bereits nach einer Woche, ist fast gar kein Vitamin C mehr darin zu finden. Dazu kommt die Tatsache, dass erst wenn das Obst oder Gemüse seine volle Reife besitzt, alle Vitalstoffe in der für diese Frucht üblichen Mengen, vorhanden sind. Die meisten Früchte die wir heute kaufen, werden unreif geerntet und reifen nur noch was den Geschmack angeht, aber nicht den Vitalstoffgehalt, während des meist langen Transportweges vor sich hin. Zusätzlich verabreichen wir den Produkten vor dem Verzehr eine Vitalstoff- Entziehungskur: verarbeiten, schälen, kochen bedeutet, dass bis zu 80% der noch vorhandenen Vitalstoffe verloren gehen – was beliebt da wohl noch übrig? Die meisten Menschen haben sich wohl damit abgefunden, dass wir Zivilisationskrankheiten haben – doch warum haben nur wir manche Krankheiten, die in anderen Ländern und Völkern gar nicht existieren? Die Antwort liegt in unserer Ernährung. Wussten Sie das 70% aller Zivilisationskrankheiten ernährungsbedingt entstehen? Wie ernähren uns zwar von industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln, die uns irgendwie satt und dick machen und deshalb eigentlich Sättigungsmittel genannt werden müssten. Doch mit Nahrung (abgeleitet von Nährstoffen) hat das eigentlich nichts mehr zu tun. Wussten Sie auch, dass das Rauchen dem Körper Vitamin C in großen Mengen entzieht? Laut wissenschaftlichen Studien sind etwa 25 Milligramm Vitamin C nötig, um die Giftstoffe von nur einer Zigarette unschädlich zu machen. Das entspricht ca. einer Mandarine. Würde also im Umkehrschluss bedeuten, dass Sie nach jeder Zigarette eine Mandarine essen müssten um nur den Vitamin C Verlust zu begleichen.

Doch was sind Vitalstoffe?
Vitalstoffe werden eingeteilt in Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, essentielle Amino- und Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Benötigt werden sie in unserem Körper für die zahlreichen Stoffwechselprozesse. Daneben wird ihnen ein krankheitsvorbeugender Effekt zugeschrieben. Liegen Einschränkungen der Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens vor, kann die Ursache in einem Vitalstoffmangel liegen. Vitalstoffe sind wichtig, um den Körper gesund zu halten und spielen für das Immunsystem eine bedeutende Rolle. In neuerer Zeit rückte der präventive, also krankheitsvorbeugende Effekt der Vitalstoffe mehr und mehr in den Vordergrund: Beispielsweise gilt es mittlerweile als gesichert, dass eine vitamin- und ballaststoffreiche Ernährung das Darmkrebsrisiko deutlich senken kann. Aber auch das Herz-Kreislauf-System profitiert von einer ausreichenden Versorgung mit den richtigen Vitalstoffen. Ein Mangel an Vitalstoffen kann sich in einem breiten Spektrum an Beschwerden äußern: Es reicht von Einschränkungen in der Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens bis hin zu schwerwiegenden, lebensbedrohlichen Erkrankungen. Um den Körper optimal zu unterstützen, sollten Sie daher auf eine regelmäßige und ausreichende Zufuhr aller wichtigen Vitalstoffe achten. Dabei ist es wichtig, den jeweiligen individuellen Bedarf zu berücksichtigen. Da dies durch die heute Nahrung nicht mehr gewährleistet wird, sollte man über eine pflanzliche Ergänzung in Form von Nahrungsergänzungsmitteln nachdenken. Hat Sie unser Beitrag neugierig gemacht? Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns hier in Facebook.

Als Lektüren können wir noch folgende Bücher empfehlen:
„Risikofaktor Vitaminmangel“, von Andreas Jopp,
„Die Vitalstoff-Entscheidung: Gesund und fit durch natürliche Nahrungsergänzung“, von Petra Wenzel,
„Gesund länger leben durch OPC. Der natürliche Vitalstoff für das neue Jahrtausend“, von Anne Simons,
– und als Hörbuch, hier mit einer kleinen Hörprobe – “ Vitalstoffe – Die Gesundheitsrevolution” Special Edition

Quellen:
http://www.vitanet.de/ernaehrung/vitalstoffe
http://www.utopia.de/gutefragen/fragen/was-ist-faul-an-der-apfelsorte-pink
http://www.wissen-gesundheit.de/Praevention-Therapie/Selbsthilfe/Nikotinsucht/Nikotinabhaengigkeit-in-Kuerze
http://www.gabisteiner.de/publikationen/hoerbuecher/